Drucken

Meersalz von Kreta, Salzschöpfen, Kräutersalze,...

Meersalz

Meersalz

Salzgewinnung und –handel bestimmten schon in der Antike Reichtum und Wohlstand eines Landes, einer Region. Im Römischen Reich wurde der unglaubliche Reichtum der Kaufleute von Venedig ab dem 6. bis zum Ende des 13. Jahrhunderts neben dem Handel mit Getreide hauptsächlich durch Salz vermehrt.

Während der venezianischen Besetzung (1204-1669) von Kreta zerstörten in Candia (Chania) die Eroberer alle Salinen und das Sammeln von Salz war verboten, um durch das venezianische Monopol  den Handelswert des Meersalzes zu bestimmen.

Salz bedeutete Reichtum, für Salz wurden Kriege geführt.

Im Wandel der Zeit war das freie Salzschöpfen auf Kreta zuletzt während der Militärdiktatur von 1967 bis 1974 verboten und nur mit einer Lizenz gestattet.

 

Noch heute umweht das Salzschöpfen im Nordwesten von Kreta eine geheimnisvolle Stimmung. Wer Salz schöpft, zeigt seinen Schatz stolz seinen Nachbarn, freut sich, dass der Jahresbedarf der Familie gedeckt ist und teilt auch mit anderen. Fischer fahren morgens an „ihre“ Plätze um Salz zu sammeln an Orten, die sonst keiner kennt und geben das Salz an Freunde und Bekannte weiter oder bieten es in Tüten gepackt beim Fischverkauf an.

 

Beim Kauf solch einer Tüte wird die Reinheit des Salzes sorgfältig begutachtet, je weißer – je hochwertiger. Denn schon beim Sammeln wird die Qualität bestimmt, wird nur die oberflächliche Salzkruste abgehoben, ist die schneeweiß. Werden tiefere Ablagerungen gesammelt, finden sich viele Kleinstpartikel des Meeres und der Felsen wieder. Die Reinigung nach dem Sammeln erfolgt per Hand.

 

Im kretischen Haushalt wird es für alle Belange des Haushalts genutzt, vom Schmelzen der Salzkruste auf einem Tomatensalat bis zum großzügigen Einsatz beim Kochen.

 

Wir bieten Ihnen die “Blume des Meeres“ von der Firma VIOS aus biologischem Anbau, von der Landzunge über Chania. Für die Salzmühle ist geschöpftes Salz jedoch nicht geeignet, denn auch nach dem Trocknen in der heißen Sonne bleibt es etwas feucht und neigt dazu Luftfeuchtigkeit zu binden. Ist das Mahlwerk der Mühle aus Metall, rostet es schnell, Salzmühlen aus Plastik mahlen das Salz jedoch ohne Schwierigkeiten. Ratsam ist, das Salz nach dem Trocknen in gutverschlossenen Behältern aufbewahren

 

Ganz anders beim Salinensalz. In großen Becken wird das Meerwasser eingeschlossen und verdunstet in der Sonne oder wird in Behältern aktiv verdampft. Das saline Salz kommt unbehandelt auf den Markt, wenn es mit Bedacht produziert wird und bleibt natürlich. Durch Gebläse erfolgt die Reinigung von kleinen Schmutzpartikeln, mehr ist nicht erforderlich. Aktiv verdampftes Meersalz neigt nicht dazu, Luftfeuchtigkeit zu binden, klumpt nicht und ist daher gut als Füllung für die Salzmühle geeignet.

Die größte Salzproduktion auf Kreta betreibt die Firma Koralli in der Nähe von Heraklion.  Daneben gibt es noch weitere kleinere Produktionsstätten.

 

Ernährungsphysiologisch spielt es keine Rolle, ob Meersalz geschöpft wurde oder in einer Saline verdampft. Der Wert für die Ernährung ist der gleiche, solange es naturbelassen bleibt. Ganz anders der Geschmack, es gibt große Unterschiede in welcher Region auf welchem Untergrund Salz geschöpft wird. Eine weitere Salzspezialität von Kreta sind Kräutersalze, Meersalz mit Kreta-Kräutern vermischt für die mediterrane Küche.

 

drucken

 

Infos zu Kreta-Diät, Mittelmeerdiät, Mediterrane Diät >>>

Kundenzufriedenheit >>>

Lagerverkauf >>>